Das Einmaleins des Gentlemen-Styles

„Seinem Charakter Stil geben – eine große und seltene Kunst.“ Man muss kein Dandy sein, um dieses Zitat von Friedrich Nietzsche zu verinnerlichen. Stil beginnt bei der Sprache und wird sichtbar, wenn Kleidung und Accessoires den Charakter eines Mannes unterstreichen. Die äußere Erscheinung eines Gentlemans als Erfolgsfaktor hat auch im Berufsalltag zunehmend Einfluss auf die Karriere. Doch einfach nur ein  Outfit zu tragen, ist noch kein Garant für Stilsicherheit. Viele Männer trauen sich nicht, sind verunsichert oder tragen Kleidung, die nicht ihrem Alter entspricht. Wie gut, dass es im Dorotheen Quartier gleich mehrere stylische Anlaufstellen für Männer gibt, die Wert auf den richtigen Style legen. Wir zeigen Ihnen, welche Kleidungsstücke, Accessoires und Basics „Mann“ im Kleiderschrank haben sollte.

Ein gutes Outfit beginnt mit einem entspannten Einkauf. Bei „Suitsupply“ stimmt nicht nur die individuelle persönliche Beratung – die feinen Stoffe kommen aus Italien und sitzen dank Maßanfertigung perfekt. Luxus ist eine Frage der Aufmerksamkeit. Deswegen werden bei dem niederländischen Herrenausstatter besondere Details berücksichtigt: Der Kragen ist mit fünf Zuschnitten vernäht, damit er rund aufliegt, eine Einlage unter der Achsel trägt zum Tragekomfort bei und die Innentaschen sind mit einer Stofffalte ausgestattet, die verhindert, dass der Anzug Falten wirft, wenn man sein Portemonnaie einsteckt. Bei der Wahl des neuen Anzuges sollte man diese Grundregel beachten: Die Kleidung sollte dem jeweiligen Alter entsprechen. Einer anderen Generation nachzueifern – ob jünger oder älter – bringt meist den gegenteiligen Effekt von Stilsicherheit.


Doch was wäre ein perfekter Anzug ohne die passenden Accessoires? Edle Schuhe, Manschettenknöpfe, Einstecktücher, Krawatten und sogar Schleifen unterstreichen den persönlichen Stil ihres Trägers und verleihen jedem Look das gewisse Etwas. 

Der schwedische Herrenausstatter „Tiger of Sweden“ ist die Anlaufstelle für minimalistische Klassiker und Premium-Accessoires im Dorotheen Quartier. Vor allem die Hemden im Slim-Fit-Schnitt mit leichter Taillierung und die Sakkos mit präzisen Schnitten garantieren einen perfekten-Auftritt beim urbanen Flanieren durchs Quartier. Neben Ready-to-wear-Kollektionen und exklusiven Anzügen bietet „Tiger of Sweden“ auch ein große Auswahl an Accessoires: Handschuhe, Mützen, Gürtel und Schuhe im skandinavischen Stil decken nicht nur den Bürolook ab. Auch für die Freizeit bietet das Label entspannte Basics in hochwertiger Qualität. 

Ob Business oder Casual – ein Kleidungsstück darf in keinem Männerschrank fehlen: die perfekt sitzende Jeans! Bevor man sich auf die Suche nach dem neuen Lieblingsdenim macht, sollten jedoch ein paar Regeln beachtet werden. Der Skinnyjeans-Trend steht nicht jedem – je älter ein Mann ist, desto storchiger wirkt sein Look in den hautengen Hosen. Soll es trotzdem eng sein, sollte man lieber zu einer Slim Jeans greifen, die auch gerade geschnitten ist. Je dezenter die Waschung, desto häufiger kann die Jeans auch bei formelleren Anlässen ausgeführt werden. Ein Fehler, den viele Männer begehen, ist die richtige Jeansgröße: Lieber ein wenig enger kaufen, als sich dann in einer Schlabberhose wiederfinden – denn Jeans weiten sich mit der Zeit automatisch. Ein wegweisendes italienisches Denim-Label sitzt mitten im Dorotheen Quartier und versteht es seit 1978, für jede Lebenslage einzigartige Männermode zu entwerfen. Jeans von „Diesel“ überzeugen durch einmalige Designs, individuelle Waschungen und die perfekte Passform für jeden Typ Mann. Ergänzt werden die Denim-Styles durch lässige T-Shirts mit Prints, Bomberjacken und cool geschnittenen Hemden. 


Da die immergleichen Basics schnell langweilig werden können, sollte der urbane Gentleman auf einen lässigen Stilmix setzen und auch mal gewagtere Pieces in seine Garderobe integrieren. Luxuriöse Herrenmode mit einem Twist gibt es im Dorotheen Quartier von dem niederländischen Label „Scotch & Soda“. Die Styles haben eine enorme Bandbreite und reichen von zurückhaltenden Basics über unkomplizierte Casualwear bis zu edlen Looks. Ob 70er-Jahre-Retro, Adaptionen von internationalen Streetstylelooks oder verspielte Hemden mit coolen Prints – die Amsterdamer haben immer die Nase vorn, wenn es um alltagstaugliche Mode mit einem coolen Dreh geht. Die Polo-Shirts, Chinos, Hemden oder Truck-Pants mit auffälligem Druck sind in ihrer Einzigartigkeit durchdacht und können so leicht miteinander kombiniert werden. 

Wichtig ist, dass man die Kleidung passend zu seinem Typ wählt und individuell kombiniert. Dabei zählen nicht die trendigen Komplettlooks aus dem Schaufenster, sondern die richtigen Basics als Grundausstattung. Auf der Suche nach diesen besonderen Alltagsbegleitern empfiehlt sich ein Besuch bei „Gant“. Das Label ist neben perfekt sitzenden Hemden auch für sein großes Sortiment an legerer Mode bekannt. Polo-Shirts, Pullover, Cardigans, lässige Blousonjacken und Hoodies sind modische Basics, die sich hervorragend mit Jeans, Chinos oder Tuchhosen kombinieren lassen. Mit Sorgfalt und Detailverliebtheit werten die Accessoissoires jeden Look auf: Hochwertige Loafer aus Wildleder, sportliche Taschen, trendige Cappies und als Upgrade jedes Freitzeitlooks trägt der moderne Mann auch mal Krawatte. 

Apropos Upgrade: Essentiell für einen eleganten Auftritt ist die Uhr am Handgelenk. Das weiß niemand so gut, wie die Experten des Schweizer Luxusuhrenherstellers „Rolex“. Die Armbanduhren werden aus edelsten Materialien und mit größter Sorgfalt gefertigt. Eine „Rolex“ am Handgelenk drückt ein nonchalantes Modeverständnis aus, das auf zeitlose Qualität und traditionelle Werte setzt. Schon seit 1905 steht „Rolex“ für Pionierarbeit und zukunftsweisende Innovationen. Die Marke entwickelt und fertigt alle Komponenten seiner Armbanduhren selbst – vom Ziffernblatt über die Goldlegierungen bis zum Armband und Gehäuse. Doch nicht nur die Fertigung des Uhrenklassikers macht jedes Stück zu etwas Besonderem – der ideele Wert einer Rolex geht weit über den materiellen hinaus. In der „Rolex Boutique Wempe“ kann man sich von der Uhrmacherkunst überzeugen, die Vielfalt des Rolex-Sortiments entdecken und die exklusive Beratung genießen. 

Nun zu der goldenen Moderegel Klasse statt Masse – der moderne Mann setzt sich mit seinen Accessoires von der Masse ab. Exklusive Handwerkskunst mit einzigartigen Designs statt Stangenmode lautet die Devise, die „Louis Vuitton“ seit 1854 verkörpert. Edel verarbeitete Taschen, Kleinleder-Accessoires, elegante Schuhe, Uhren und besondere Düfte verleihen dem modernen Mann das gewisse Extra. Statt sich in einem klassischen Dreiteiler wie in einer Verkleidung zu fühlen, können Männer durch den zielgerichteten Einsatz von Accessoires wahre Wunder vollbringen. Entscheidend ist, wie man sich in seiner Kleidung bewegt und welche Geschichte seine Tasche erzählt. Der  moderne Mann legt viel Wert auf sein Äußeres, jagt nicht jedem Trend hinterher und hat vor allem eines: Spaß an der Mode! Und das sollte die Hauptsache sein.

 

© Fotos: Gant, Suitsupply, scotch & soda, Tiger of sweden, diesel, Louis Vuitton, und Rolex

 

 

 

Weitere Artikel

LIFESTYLE

Wohntrends für die gemütliche Jahreszeit

Im Herbst wird „Zuhause sein“ groß geschrieben

Tradition, Funktion, Luxus: „Woolrich“ ist bereit für den Herbst
LIFESTYLE

Tradition, Funktion, Luxus: „Woolrich“ ist bereit für den Herbst

Outdoor-Mode und exklusives Design müssen kein Widerspruch sein – das beweist Woolrich bereits seit 1830. Das...

LIFESTYLE

Coole Looks für kühle Tage

Das Schönste am Winter ist die Mode – endlich darf man sich wieder in mehrere Schichten hüllen, um der Kälte zu trotzen...