Preisgekrönt - Renommierte Architekturauszeichnung für das Dorotheen Quartier mit dem IWS ImmobilienAward

Es ist der Stuttgarter Oscar der Immo-Wirtschaft: Alle zwei Jahre verleiht der Verband Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. (IWS) den Immobilien Award – eine Auszeichnung, die besonders innovative Projekte in verschiedenen Kategorien ehrt. Das Dorotheen Quartier konnte sich in der Kategorie „Wohnen und Gewerbe“ gegen die Mitstreiter durchsetzen und holte sich den begehrten Preis.

Das von Behnisch Architekten konzipierte Quartier zwischen Altstadt, Markthalle und dem Breuninger Department Store beeindruckte die hochkarätige Jury. Die gläserne Dachlandschaft, die gefaltete Aluminiumfassade mit der beruhigenden Natursteinfassade und die beispiellose Dreiteilung des Areals in asymmetrisch geformte Neubauten, die den Stadtraum in ein Quartier für Flaneure verwandelte, sorgen auch weit über die Grenzen Stuttgarts hinaus für Bewunderung. Besonders beeindruckt war die Jury von der gelungenen Verbindung zur Stuttgarter Markthalle und der Öffnung des Quartiers für Besucher, Beschäftigte und Bewohner.

In der Laudatio von Wolfgang Riehle, dem Ehrenpräsidenten der Architektenkammer Baden- Württemberg, hieß es: „Zwischen Breuninger, Markthalle und Karlsplatz wurde mit der Fertigstellung des Dorotheen-Quartiers in 2017 ein Stück Stadtreparatur der Landeshauptstadt vollendet.“ Flaneure und Besucher des Dorotheen Quartiers wissen es schon längst: Das DOQU leistet mit seiner außergewöhnlichen Architektur einen wichtigen Teil zur neuen urbanen Ästhetik Stuttgarts.

 

Weitere Artikel

PEOPLE

TORBEN GIESE. DER HÜTER VON STUTTGART JETZT

„VERRÜCKTER MUSEUMSDIREKTOR“ NENNT ER SICH IN EINEM NEBENSATZ. GUTE SELBSTIRONIE ODER GUTE SELBSTREFLEKTION? VERMUTLICH…

PEOPLE

DAS GLÜCK, EIN STUTTGARTER ZU SEIN

Axel Preuß war Chefdramaturg, Festivalleiter, Schauspieldirektor. In Rostock und Lübeck, Berlin und Braunschweig,…

LIFESTYLE

Fashion Looks im Dorotheen Quartier

Die wichtigsten Fashion-Trends für den Winter