So farbenfroh wird die neue Frühlingsmode

Der zarte Jahresbeginn verspricht Mode, die mit den Tautropfen auf den ersten Frühlingsblumen um die Wette strahlt. Wir haben uns auf die Suche gemacht und die wichtigsten Modetrends für Frühjahr und Sommer im Dorotheen Quartier aufgespürt.

Grafische Prints, Blumenmuster und sanfte Pastelltöne geben den Trend an. Florale Prints spielen dabei eine große Rolle: So zeigt die Frühjahrs-Sommer-Kollektion von IKKS verspielte Streetwear, die mit schicken Teilen ergänzend kombiniert werden. Mal lieblich, mal dramatisch oder auch kunstvoll – die Blumenprints werden mit kontrastierenden Materialien kombiniert.
Auch Rich and Royal frönt den Blüten: Mit herrlich satten Blautönen und rockigen Elementen finden sich viele leichte Teile in der frischen Kollektion der Franzosen.

IKKSRich & Royal

Auch Scotch and Soda frischt mit der neuen Kollektion die Kleiderschränke auf: Großflächige Prints vereinen sich mit Pastellfarben und coolen Streifen bei den Herren. Die Damen dürfen sich in Naturtönen in die Frühlingssonne begeben und die Nostalgie feiern: Cleane Silhouetten vereinen sich mit Boho-Stickereien und 70er-Jahre-Anklängen die Lust auf einen sonnigen Roadtrip machen.

Scotch & SodaScotch & Soda

Die Pantone-Trendfarbe des Jahres ist „Living Coral“ – das leuchtende Orange mit einem leichten goldenen Unterton verstrahlt Wärme und Coolness. Kombiniert werden kann die Farbe mit Dunkelblau und zurückhaltenden Beigenuancen, die vor allem in der Kollektion von Max Mara eine bedeutende Rolle spielen. Das italienische Modehaus feiert für die neue Saison „Empowerment Dressing“: Kostüme, Blazer und Zweiteiler kommen in leichten Naturtönen, mit Rüschen und asymmetrischen Schnitten daher.

Hoch leben auch die guten alten Zeiten: Kragenlose Blazer, Puffärmel, Rüschen und Polka-Dots feiern die 70er und 80er-Jahre mit einem stilvollen Revival. Besonders ein Trend bleibt uns für längere Zeit erhalten: Punkte dominieren viele Kollektionen und werden locker mit anderen grafischen Elementen kombiniert. Weit weg vom kostümierten 60er-Look, tauchen die Dots auf Hemdkleidern bei Max Mara oder Wickelblusen von Hallhuber auf.

Max MaraHallhuber

Eine Trendwende gibt es auch beim beliebten Streifenlook: So zeigt Zadig & Voltaire das maritime Muster abseits von Ankerkitsch und Seemannsgarn – sophisticated aufgefrischt und modern: Die Franzosen schicken die zeitlosen Streifen mit viel Blau, coolen Westernstiefeln und sogar Retro-Paisley-Muster ins Moderennen. Anklänge vergangener Jahrzehnte spielen mit modernen Einflüssen und geben den verschiedenen Looks französisches Flair.

Zadig & VoltaireZadig & Voltaire

Auch Louis Vuitton spielt mit den Retro-Looks: Fließende Kleider aus Seidenkrepp eignen sich perfekt für sonnige Tage und spielen mit 80-er-Jahre Motiven, wie Pinselstrichen in Primärfarben. Auch Oversize-Ärmel, asymmetrische Drapierungen und verspielte Details und Vintage-Noten im Stil der 80er kommen bei dem französischen Traditionshaus nicht zu kurz.

Durchsichtige Einblicke beschert uns ein weiterer Retro-Look: Die Transparenz ist zurück! Stoffe wie Chiffon oder Tüll kommen im Layering mit blickdichten Materialien besonders gut zur Geltung. Neben den transparenten Stoffen sorgen fließende Silhouetten für eine Extraportion Frühlingsgefühle: Seide sorgt unter anderem bei Hallhuber für Furore.

Für Hingucker sorgt auch Metallic: Die neue Kollektion von Diesel spielt mit kleinen Denim-Details und Shorts, die mit der Frühlingssonne um die Wette eifern. Auch hier finden sich Cowboyboots und viel Westernchic.

Nieten, Prints, Elemente aus dem 18. Jahrhundert und Anklänge aus Fernost findet man bei Tiger of Sweden. Auch hier geben neutrale Farben den Ton an und werden mit Bikerboots und Nieten kombiniert.

DIESELTiger of Sweden

Besonders im Frühling spielt Romantik die Hauptrolle bei Tara Jarmon: Das französische Label kombiniert Rottöne mit angesagten Nieten und Herzprints, die für rote Wangen sorgen.

Ein wenig sanfter spielt American Vintage mit Rottönen: Zartes Blassrosa, leichte Koralle-Töne und zurückhaltendes Beige leiten hier den Frühling ein. Wer es kräftiger mag, findet auch hier angesagtes Blau in Form von Denim-Overalls und Jeansjacken und natürlich Maxikleider mit Blumenmuster.

Tara JarmonAmerican Vintage

Wofür man sich auch entscheidet – die Mode und der Frühling versprechen sonnige und verspielte Aussichten im Dorotheen Quartier.

Weitere Artikel

DOQU

Ein nachhaltiges Gütesiegel für Steiff

Kleine Originale mit großem Qualitätsanspruch

FOOD

Fashion & Food – Review

Kulinarische Erlebnisse im Dorotheen Quartier. So leicht ist der Frühling im DOQU.

LIFESTYLE

Stuttgart City blüht – Review

Je später der Abend, desto schöner die Stadt! Emsiges Treiben, gut gelaunte Flaneure und beschwingte Musik verwandelten...