Dass Peak Performance kein klassisches Label ist und der Peak Performance Store im Dorotheen Quartier kein gewöhnlicher Shop, merkt man auch daran, dass dort keine gewöhnlichen Verkäufer arbeiten - sondern Vollblut-Sportler. Wie Rob Teufel und Normann Schmidt.

„Wir wollten kein konventionelles Verkäuferteam,“ erklärt Rob Teufel sein Konzept. Dem Store-Manager waren Menschen mit Herzblut und einem hohen Endorphin-Ausstoß wichtiger. Menschen, die die Marke leben und den Sport darin lieben. Wie Margit Best, die Frau des VfB Mannschaftsarztes. Oder wie Normann Schmidt. DJ, Fliegenfischer, Snowboarder, Golfer.

Auch Rob Teufels Lebenslauf liest sich wie ein Fitnessprogramm: bevor er zu Peak Performance kam, hat er unter anderem mit Skateboard-Achsen und -rollen gehandelt. Oder ganze Kletterhallen ausgestattet. Einer, der das Hobby zum Beruf gemacht hat – und den Beruf zur Leidenschaft. Und der, wenn andere die Füße hochlegen, noch Wasserball spielt.

„Store Manager“ steht auf Robs Visitenkarte. Normann Schmidt lacht. Er besitzt gar keine. Vielleicht auch, weil nicht genügend Platz für die vielen Rollen wäre? Normann ist Assistant, Social Media Manager und vor allem: Ambassador. „Er ist unser Aushängeschild, besonders im Golfsport“, erklärt Rob. 

Sein Handycap: 24. Seine erinnerungswürdigsten Partien: „In Kapstadt mit Blick auf den Tafelberg. Und in Biaritz mit Blick auf den Atlantik.“ Ein Golf-Infizierter, der Heilig Abend auch schon mal auf dem Green verbringt. Und sich mit dieser Passion zum Beispiel um Kooperationen für Peak Performance mit den Golfplätzen der Region kümmert.

Aber Normann ist nicht nur Normann Schmidt. Sondern auch DJ Topsolo. Eine Doppelrolle, mit der er zum Ansatz von Peak Performance, aktiv & urban zu sein, Outdoor & City zu bespielen, perfekt passt. Seinen DJ Namen hat er sich damals von der Spülmaschine seiner damaligen WG geliehen. „Top Solo war das kurze Spülprogramm“. Nur oben. Und wieder so eine schöne Analogie zu Peak Performance.  

GOLFPLATZ, TENNISPLATZ, DOROTHEENPLATZ

Im Dorotheen Quartier betreibt Peak Performance einen sogenannten „own retail store.“ Das heißt: inhabergeführt und direkt von Peak Performance initiiert. Von dieser Art Shop gibt es in Deutschland nur zwei: einer in München – der andere im DOQU. Stuttgart darf sich also durchaus privilegiert fühlen. Durch diese Marke, mit der man gut ausgerüstet ist und dabei auch gut aussieht. 

„In der Kombination aus Fashion und Function ist Peak Performance unschlagbar“ schwärmt Rob Teufel. Und er deutet auf eine Bomberjacke mit Goretex Membran. „Die sieht erstmal gar nicht nach „Function“ aus. Aber mit der Jacke kann ich richtige Outdoor Aktivitäten machen – bei jedem Wetter.“

So wie beim DJ, der Golf spielt, ist es auch bei Peak Performance oft die ungewöhnliche Kombination, die das Besondere ausmacht: „Da gibt es Teile, die kann man zum Laufen aber genauso gut zum Yoga anziehen,“ erklärt Rob. Andere Kollektionsteile machen sich wiederum gleichermaßen gut auf dem Golf-, Tennis- und Dorotheenplatz.

Die Marke und das Konzept Fashion konsequent mit Function auszustatten haben ihren Ursprung im Outdoorland Schweden. Gegründet in einem kleinen Bergdorf von drei sehr ambitionierten Skifahrern. In Skandinavien hat Peak Performance einen Bekanntheitsgrad von 97%. Fast jeder dort hat irgendein Produkt mit dem markanten P im Schrank. Rob Teufel reist häufig nach Skandinavien. „Living the brand“ nennt er das. Die Marke spüren, begreifen – und immer wieder neue Ideen im Gepäck mitbringen.

Einer dieser guten Gedanken nennt sich ‚Ship from Store’. Dahinter steckt die Idee, dass Peak Perfomance Produkte, die online im Raum Stuttgart bestellt werden, nicht den ganzen Weg aus Skandinavien zurücklegen müssen, sondern direkt aus dem Shop im Dorotheen Quartier verschickt werden. Für eine bessere Umweltbilanz, auf die man bei Peak Performance nicht nur bei der Herstellung achtet.

Smart ist auch das ‚Order instore’ Konzept. Dahinter verbirgt sich der Service, dass der Kunde ein Produkt, das nicht im DOQU Store verfügbar ist, bequem im Laden am i-Pad aussuchen und bezahlen kann. Und es dann innerhalb weniger Werktage bequem nach Hause geliefert bekommt. 

Normann grinst, dann muss er weiter. Die nächste Herausforderung wartet. Diese Mischung aus Entspanntheit und Aktivsein hat etwas Ansteckendes. Und sie passt irgendwie sehr gut zur Idee von Fashion und Function – und damit perfekt zu Peak Performance.

Weitere Artikel

LIFESTYLE

Büchertipps für den Herbst / Hugendubel

Wir haben den Buchhändler unseres Vertrauens im Dorotheen Quartier besucht

Stuttgart leuchtet im DOQU
LIFESTYLE

Nachtschwärmer feierten die lange Einkaufsnacht

Lichter, Farben und Feuerwerk – die Stuttgarter Innenstadt zelebrierte am Samstag die 30. lange Einkaufsnacht – und das...

Fashion Moments - Einkaufen bis 22 Uhr im DOQU
LIFESTYLE
LIFESTYLE

Wohntrends für die gemütliche Jahreszeit

Im Herbst wird „Zuhause sein“ groß geschrieben